War 25 Jahre das Vereinslokal des

Spiel und Sportvereins Polsum 1927

 

 

 

POLSUM. (jos) Die Saison 1985/86 beendete der SuS Polsum auf dem achten Tabellenplatz der Kreisliga A West. Ein durchschnittliches Ergebnis – und trotzdem eine wichtige Spielzeit für den Dorfverein.

Nicht unbedingt auf dem Platz, sondern am Tresen: Vor genau 25 Jahren entschied die Mitgliederversammlung, das Vereinslokal zu wechseln. Die Gaststätte „Zur Alten Post" löste im Jahre 1986 die „Domschänke" als Treffpunkt der Polsumer Fußballer ab.

„Walter Rüberg hat uns mit offenen Armen empfangen", erinnert sich SuS-Geschäftsführer Volker Kriegel, genauso wie Hauptkassierer Martin Halbeisen auch damals schon in Amt und Würden. Beantragt hatten den Lokalwechsel damals Walter Büning, heute 2. Vorsitzender des SuS, und Karl-Heinrich Seyer.

Der Wirt und seine Frau Bärbel sorgten seit einem Vierteljahrhundert dafür, dass sich die Vereinsfamilie in der gemütlichen Kneipe im Schatten St.-Bartholomäus-Kirche wie zu Hause fühlt. Der Vorstand bedankte sich jetzt mit Blumen und einem kleinen Präsent für die herzliche Bewirtung.

Den Applaus der Mitglieder bekommen die Wirtsleute am kommenden Donnerstag (21. April) nachgereicht. Dann hält der SuS Polsum in seinem Vereinslokal die jährliche Mitgliederversammlung ab. Beginn ist um 19 Uhr. Auf der Tagesordnung stehen neben den Berichten und der Ehrung von Jubilaren auch Vorstandswahlen.

Walter Rüberg ist in den 25 Jahren zu einem der treuesten Anhänger des Kreisligisten geworden. Den Schaukasten an der Wirtschaft hält er immer auf dem neuesten Stand; sonntags ist der Wirt nicht selten Ansprechpartner für die Zeitungsredakteure, wenn Vorstand und sportliche Leitung die 90 Minuten an der Theke verlängern.

In den Jahrzehnten hinterm Tresen hat Rüberg etliche Stammgäste gewonnen – einer von ihnen hatte zwar nichts mit dem Fußball zu tun, teilte aber das Faible des Gastwirtes für die hohe See.

Karl Otto Dummer, einer der wenigen Überlegenden der Pamir, kam eines Abends zufällig in die „Alte Post" und freundete sich mit dem Kneipier an. „Schließlich ist er einer unserer Trauzeugen geworden", berichtet Walter Rüberg nicht ohne Stolz.

 

 

Mitten im Zentrum von Polsum lag unsere Vereinskneipe "ZUR ALTEN POST".

Deren Wirt Walter (Foto) schon das ein oder andere Pils´ken über die Theke gereicht hat.

Mal wurden die Punkte gefeiert, mal war es zum Trost genau das Richtige.